Beifuß-Fußbad

Print Friendly, PDF & Email

Früher war der Beifuß eine sehr wichtige Heilpflanzen. Sie wurde bei Hämorrhoiden, Epilepsie, Nervenleiden und Schwindsucht eingesetzt. Ein Fußbad hilft bei kalten und ermüdeten Füßen, sowie Kopfschmerzen, die durch Verkrampfungen entstehen.

Zutaten:
3 Handvoll Beifuß (frisch oder getrocknet)
250 ml Kaltes Wasser

Zubereitung:
Drei handvoll des frischen oder getrockneten Kraut wird mit kaltem Wasser angesetzt und im geschlossenen Topf etwa fünf Minuten geköchelt, dann durch ein Sieb in eine Schüssel gegossen und mit der entsprechenden Menge warmen Wasser aufgegossen. Das Fußbad hilft bei kalten, ermüdeten Füßen und Kopfschmerzen, die durch Verkrampfungen entstanden sind.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.