Gemüselasagne

on
Print Friendly

Mit freundlicher Genehmigung von: http://gopalgovegan.wordpress.com

Zutaten für eine kleine Auflaufform (ca. 2 Port.):
Genügend Lasagneplatten
6 – 8 Tomaten (je nach Größe)
Ein kleiner Bund Mangold
1 mittlere Zucchino
Mediterrane Kräuter (frisch oder getrocknet)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Semmelbrösel

Zutaten für die Bechamelsauce:
100 g Vegane Butter
50 g Mehl
0,5 l Sojamilch
Salz
Muskat

Zubereitung Bechamelsauce:
In einem Topf die Butter schmelzen lassen. Mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren bis eine homogene Masse entsteht. Jetzt die Sojamilch zugeben und alles unter rühren aufkochen, sodass keine Klümpchen entstehen. Der Vorteil an Sojamilch ist, dass sie nicht so schnell anbrennt, insofern muss man nicht ganz so viel rühren 🙂 . Einmal aufgekocht, Hitze reduzieren und 5 – 7 Minuten eindicken lassen. Mit Salz und Muskat würzen.

Zubereitung Lasagne:
Los gehts mit der Vorbereitung des Gemüses. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen und in Würfel schneiden. Zucchino waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Mangold gründlich waschen und Blätter von den Stielen trennen. Stiele in kleine Stücke schneiden, Blätter grob zerteilen. So geht die Gemüsesauce: In einem Topf oder Pfanne Olivenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anbraten. Dann die Mangoldstiele und Zucchinistücken dazu geben und eine Weile mitbraten. Nun die Tomaten dazugeben und alles eine Weile schmoren. Nun etwas Wasser und die Mangoldblätter dazugeben und alles eine Weile kochen. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Wenn die Sauce eine gute Konsistenz (also nicht zu flüssig aber auch nicht zu wenig Flüssigkeit) hat, dann Herd aus, das Gemüse kann dann auch noch im Ofen weiter schmoren. Wie die Bechamelsauce gemacht wird erfahrt ihr hier. Nun gehts ans schichten. Zuerst Auflaufform mit Olivenöl einpinseln und nun Lasagneplatten, Gemüsesauce und Bechamelsauce in der Reihenfolge schichten und 3 – 4 mal wiederholen. Die letzte Schicht sollte Bechamelsauce sein. Zum Schluss noch mit Semmelbrösel bestreuen und dann ab damit in den Ofen: 200 °C und ca. 30 Minuten. Austauschtipp: An Gemüse könnt ihr alles nehmen, was grad da ist: Aubergine statt Zucchini, Spinat statt Mangold, Möhren und und und…

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Anna Böneker sagt:

    Bei Gemüselasagne denke ich, an einen kuschligen und gemütlichen Herbsttag. Zubereitet aus ganz frischen Zutaten vom Wochenmarkt. Beim Verspeisen der Lasagne schaut man raus und sieht die Blätter von den Bäumen fallen und umherwirbeln.

  2. minah sagt:

    Die muss ich glaub mal nachkochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.