Melissenöl

Print Friendly, PDF & Email

Melissenöl selbst gemacht

Das Melissenöl kann z.B. als Massageöl, zum Betupfen von Fieberblasen, in Fieberblasenstiften und in der Naturkosmetik verwendet werden.

Zutaten
2 Handvoll frisch gepflückte Melissenblätter
100 ml Kaltgepresstes Bio Olivenöl, Sonnenblumenöl, Mandelöl oder Traubenkernöl

Zubereitung:
Die Blätter leicht zerrupfen und in ein kleines Einmachgläschen geben. Dieses sollte maximal bis zur Hälfte gefüllt sein. Mit dem Oel übergiessen, bis alle Blätter gut bedeckt sind. Das Glas verschließen und etwa drei Wochen im Halbschatten stehen lassen. Dabei öfters schütteln.
Das fertige Melissenöl durch einen Strumpf abpressen und in dunkle Flaschen füllen. Im Dunkeln gelagert hält sich das Öl mindestens ein Jahr (es darf nicht ranzig riechen, sonst unbedingt wegwerfen).

Und wenn Ihr noch Melissenblätter übrig habt könntet Ihr Euch ja auch einen feinen und gesunden Melissenlikör selbst herstellen.

[Gesamt:64    Durchschnitt: 2.9/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.