Tannenspitzenhonig

on
Print Friendly

In der Mythologie gilt die Tanne wegen ihrer immergrünen Blätter als Symbol für das ewige Leben. Bekannt als Heilmittel ist die Tanne seit der Antike. Bereits damals wurden mit ihr Erkrankungen der Schleimhäute und Atemwege behandelt.

Mit freundlicher Genehmigung von: http://verbotengut.blogspot.de/

Zutaten:
200 g frisch gepflückte Tannenspitzen
500 ml Wasser
500 g Kandiszucker

Zubereitung:
Die frisch gepflügten Tannenspitzen in etwas Wasser kurz abwaschen, anschließend in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die Tannenspitzen in eine Schüssel geben und mit eiskaltem Wasser übergießen, so dass zwei Zentimeter Wasser über den Spitzen steht. Mit einem Teller beschweren und über Nacht an einem kühlen Ort, aber nicht im Kühlschrank abgedeckt stehen lassen. Am nächsten Morgen sollten die Spitzen einiges an Farbe verloren haben. Das Ganze nun in einen Topf umfüllen und ca. 30 Min. auf kleiner Stufe köcheln lassen. Diesen Sud wieder über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag den Sud abseihen, die Flüssigkeit ist jetzt milchig geworden. Den Sud abmessen und in einen Topf füllen und die selbe Menge an Kandiszucker hinzufügen. Mit feinem Zucker geht es auch. Nun muss der Tannenspitzenhonig eingekocht werden. Das kann je nach Menge schon einige Stunden dauern. Der Honig ist fertig wenn Blasen entstehen. Dieser dickliche Sirup in Twist – Off – Gläser füllen, zudrehen, auf den Kopf stellen und erkalten lassen. Dieser köstliche Tannenspitzenhonig hält sich 1 1/2 Jahre, wenn man ihn an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt.

[Gesamt:27    Durchschnitt: 3.2/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.